Thomas Süptitz (BMG)

Bild
Thomas Süptitz

Leiter des Referats für Cybersicherheit und Interoperabilität

Bundesministerium für Gesundheit

Thomas Süptitz ist Leiter des Referats für Cybersicherheit und Interoperabilität im Bundesgesundheitsministerium. Darüber hinaus verantwortet er das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG), das die Digitalisierung von Krankenhäusern deutlich verbessern soll. 2019 koordinierte er das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG).
Im Rahmen der Pandemiereaktion ist Herr Süptitz für mehrere IT-Projekte verantwortlich. Dazu gehören die Corona-Warn-App, die deutsche Kontaktverfolgungs-App, und SORMAS, ein integriertes IT-System für die knapp 400 Gesundheitsämter.
Vor seinem Eintritt ins Gesundheitsministerium war er Leiter des Referats IT-Sicherheit im Bundesministerium der Finanzen und zuständig für Informationssicherheit in der Bundesfinanzverwaltung (u.a. Zoll, Bundeszentralamt für Steuern, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht).
Bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre fokussierte er sich auf verschiedene Anwendungsgebiete der Wirtschaftsinformatik, insbesondere auf Informationssicherheit, Informations- und Prozessmanagement und E-Government.
Lehrerfahrung konnte Herr Süptitz sowohl als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Bayreuth als auch als langjähriger Mentor an verschiedenen Regionalzentren für das Modul „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ an der FernUniversität in Hagen sammeln.